• Soziales Lernen als Unterrichtsprinzip
  • Eingehen auf die Gefühlswelt des Kindes in den verschiedenen Entwicklungsphasen (behutsamer Schuleinstieg, Einladung in die IMS Hinterbrühl, Beratungslehrerin,…)
  • Förderung der eigenen Stärken (WSD-Kurs, Outdoorpädagogik, IBF-Stunden, …)
  • Gemeinschaftsgefühl: Gemeinsame Zusammenkünfte, „Vom ICH zum WIR“, Aktionstage, Adventfeiern, Treffen im schuleigenen Tipi…
  • Teamfähigkeit (Projektwochen, gemeinsame Nächte, verschiedene Sozialformen im Unterricht, …)
  • Klassenübergreifende Aktionen (gemeinsames Singen, kreative Darbietungen, Schulgartenpflege, …)
  • Stärkung des Selbstwertgefühls (Präsentationen, Lobkultur, gruppendynamische Prozesse, …)
  • Ökologisches Bewusstsein (umweltfreundlicher Schulweg, Bachreinigung, Schwerpunkttage, …)
  • Wertschätzender Umgang mit natürlichen Ressourcen (Schulbeet, Klima-Aktionen, Mülltrennung und –wiederverwertung, ….)
  • Gesundheitsbewusstsein fördern (Gesunde Jause, Bewegte Pause…)
  • Gepflegte Umgangsformen verinnerlichen (Gruß der Woche, Hilfsbereitschaft, Kommunikation, …)
  • Eigenverantwortung erkennen und übernehmen (Klassendienste, individuelle Aufgaben, sorgsamer Umgang mit Materialien, …)
  • Teilnahme an Sozialprojekten (Charity-Lauf, „Kilo gegen Armut“, Rote-Nasen-Karten, …)
  • Gesprächskultur mit Eltern und Kind (Kind- Eltern- Lehrerinnengespräche, gemeinsames Feiern…)
  • Schulkooperation mit allen Hinterbrühler Schulen: Völkerball- und Fußballturnier, gemeinsames Picknick, Fußwallfahrt